Jahrgang 10 besucht die Dokumentationsstätte Regierungsbunker in Bad Neuenahr-Ahrweiler und die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn

 

Erstmals nehmen auch Eltern das Angebot wahr und begleiteten uns auf einem Schulausflug

Im Rahmen des Geschichtsunterrichts, in dem man sich ausgiebig mit dem deutsch-deutschen Verhältnis in den Zeiten des kalten Krieges beschäftiget hat, besuchten unsere Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs am Dienstag, 02.04.2019 den ehemaligen Regierungsbunker (genau: Ausweichsitz der Verfassungsorgane der Bundesrepublik Deutschland) in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Von den ehemals mehr als 17 km vorhandenen Tunneln und Anlagen sind heute etwa 200 m als Dokumentationsstätte erhalten geblieben und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Exemplarisch werden in diesem Museum verschiedene Exponate aus dem gesamten Bunker, wie etwa das Zimmer des Bundespräsidenten, ein WDR-Fernsehstudio oder eine ehemalige Zahnarztstation gezeigt. Beeindruckt zeigten sich die Schülerinnen und Schüler von der Enge und Isoliertheit, in der die Regierungsmitglieder im Falle eines Atomangriffs bis zu 30 Tage die Regierungsgeschäfte hätten fortführen sollen. Nach der gut 1,5stündigen Führung waren alle Beteiligten froh, wieder frische Luft atmen zu können.

Anschließend führte der Weg dann noch in die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn. Dort wurde die gut 2stündige freie Zeit zur Erkundung der Stadt genutzt. Besonders hervorzuheben ist noch die Tatsache, dass vom Angebot einen Schulausflug zu begleiten auch etwa 15 Eltern Gebrauch gemacht haben. Zum Abschluss der Fahrt stand für alle Beteiligten – Schüler – Eltern – Lehrer – fest, dass es eine beeindruckende, kurzweilige und sehr informative Fahrt war, die gerne wiederholt werden darf.


 

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserer Datenschutzrichtlinie und der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutzrichtlinie Ok