Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

 

Unsere Schule ist seit April 2020 Mitglied des deutschlandweiten Netzwerkes „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“. Die Mehrheit unserer Schüler/innen, Lehrer/innen und des weiteren Personals hat sich dafür ausgesprochen, sich aktiv gegen jede Form der Ausgrenzung zu stellen und sich für ein tolerantes Miteinander einzusetzen.

Das bedeutet:
Wir wenden uns gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt!
Wir setzen uns aktiv für ein tolerantes Miteinander ein - in unserem Schulalltag, aber auch darüber hinaus!

Denn: Jeder Mensch ist ein Mensch wie WIR!

In unserem Schulalltag zeigt sich dies durch:

  • die Themenvielfalt im Unterricht (z.B. Diskriminierung von Menschen wegen ihres Glaubens, des Geschlechts, der sexuellen Orientierung, der Hautfarbe und Herkunft, der Behinderung, der Nationalität)

  • das Kennenlernen von Werten und Normen sowie Strategien zur Konfliktlösung und Zivilcourage

  • die Ausbildung von Schülerinnen und Schülern zu Expert/innen und Initiator/innen im Wahlpflichtunterricht der Klassen 8 und 9

  • eine enge Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit

  • die Kooperation mit den Mitarbeiterinnen des Jugendtreffs

  • die Durchführung von Projekttagen

  • die Thematisierung aktueller Ereignisse

  • das gemeinsame Begehen von Gedenktagen und die Aufarbeitung von Hintergründen

Unterstützung erfahren wir als DFB-Partnerschule von unserem Schulpaten Julian Schauerte.

Julian ist Profifußballer und steht derzeit bei Preußen Münster unter Vertrag. Der gebürtige Schmallenberger erzielte schon Erfolge u.a. mit den Vereinen Bayer Leverkusen und Fortuna Düsseldorf. Er selbst setzt sich selbstbewusst gegen Diskriminierung jeglicher Art im Profifußball ein und unterstützt uns begeistert bei diesem Projekt.

Das sagt Julian selbst: „Man hört leider immer wieder, dass es zu rassistischen Äußerungen kommt. Bei unserem Spiel Preußen Münster gegen Würzburg habe ich Rassismus live und sehr nah miterlebt. Das war das Schlimmste, was ich im Fußball erlebt habe. Aber die Reaktion von den Fans, den Spielern, den Verantwortlichen hat mir Mut und Zuversicht gegeben, dagegen vorzugehen. Deswegen freue ich mich sehr, die Haltung der Christine-Koch-Schule zu unterstützen. Multikulti ist hier seit Jahrzehnten eine Bereicherung und gemeinsam können wir bestimmt einiges bewegen!"

Allgemeine Informationen zum Netzwerk Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage finden Sie auf: www.schule-ohne-rassismus.org


 

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserer Datenschutzrichtlinie und der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutzrichtlinie Ok